Bangui (AFP) Bei einem Angriff auf ein Krankenhaus der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) in der Zentralafrikanischen Republik sind am Wochenende mehr als 20 Menschen getötet worden. Unter den mindestens 22 Toten seien auch drei zentralafrikanische MSF-Mitarbeiter, sagte ein Offizier der MISCA, der Mission der Afrikanischen Union in Zentralafrika, am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Der Sprecher von Ärzte ohne Grenzen in Zentralafrika, Samuel Hanryon, bestätigte den Tod der drei Kollegen.