Damaskus (AFP) Bei zwei Bombenanschlägen in der syrischen Provinz Hama sind staatlichen Medienberichten zufolge mindestens 18 Menschen getötet worden, darunter elf Kinder. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Sana und das syrische Staatsfernsehen berichteten, gingen die Autobomben am Freitag in den Ortschaften Dschibrin und al-Humeiri hoch. Dabei seien mehr als 50 weitere Menschen verletzt worden. Laut Sana wurden die Anschläge von zwei "Terroristen" verübt.