Brüssel (dpa) - Mit einem Minimalkompromiss haben Deutschland und neun weitere EU-Staaten den Weg für eine gemeinsame Finanzsteuer geebnet. Die Abgabe soll in abgespeckter Form von 2016 an kommen. Belastet werden zunächst Geschäfte mit Aktien und einigen Derivaten. Mit der sogenannten Finanztransaktionsteuer sollen Spekulationen eingedämmt und der Finanzsektor an den Kosten der Krise beteiligt werden. Bis zum Jahresende sollen die gesetzlichen Grundlagen für die Abgabe stehen. Welche Derivate genau besteuert werden, ist offen.