Washington (AFP) Als Praktikantin im Weißen Haus löste Monica Lewinsky durch die Affäre mit dem ehemaligen US-Präsidentin Bill Clinton ein politisches Erdbeben aus, nun hat die mittlerweile 40-Jährige die Erlebnisse zum ersten Mal niedergeschrieben. In dem Artikel für das Magazin "Vanity Fair", der am Dienstag in Auszügen vorab veröffentlicht wurde, nimmt sie Clinton teilweise in Schutz. "Natürlich hat mein Boss mich ausgenutzt", erklärt Lewinsky. "Aber ich werde auf diesem Punkt beharren: Es war eine Beziehung im gegenseitigen Einverständnis."