Hannover (dpa) - Im Prozess gegen eine Frau, die ihre Disco- Bekanntschaften betäubt und ausgeraubt haben soll, wird heute das Urteil erwartet. Nach Überzeugung der Ankläger schüttete sie den Männern K.O.-Tropfen in Getränke und stahl dann EC-Karten, Uhren, Bargeld, Handys und Laptops von ihnen. Tatorte waren Berlin, Hamburg, Frankfurt, Dortmund und Hannover. Die 37-Jährige hatte gestanden, manchen Männern K.O.-Tropfen gegeben zu haben. Die Staatsanwaltschaft plädierte für eine sechsjährige Haftstrafe, die Verteidigung hält vier Jahre und sechs Monate für ausreichend.