Sanaa (AFP) Bei einem der Terrororganisation Al-Kaida zugeschriebenen Angriff auf den Präsidentensitz in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa sind am Freitag mindestens fünf Wachleute getötet worden. Die Angreifer hätten zudem weitere Wachen verschleppt, hieß es aus Kreisen der Sicherheitskräfte. Staatschef Abdrabuh Mansur Hadi hielt sich zum Zeitpunkt der Attacke demnach allerdings nicht in dem Gebäude auf.