London (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat Berichte über vermeintliche Gedankenspiele zu einer Verlegung der Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro deutlich zurückgewiesen. "Kein Funken Wahrheit darin". Das teilte IOC-Sprecher Mark Adams der Nachrichtenagentur AP bezüglich eines Artikels des "London Evening Standard" mit. Die Zeitung hatte berichtet, dass London unter der Hand gefragt worden sei, ob sie die Olympischen Spiele in zwei Jahren übernehmen könne, weil Rio so weit bei den Vorbereitungen hinterherhinke. London hatte die Sommerspiele vor zwei Jahren ausgerichtet.