Frankfurt/Main (AFP) Vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise dringen die Regierungen der baltischen Staaten auf eine dauerhafte Stationierung von NATO-Einheiten auf ihrem Territorium. Im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sprachen sich die Außen- beziehungsweise Verteidigungsminister Estlands, Lettlands und Litauens für eine fortgesetzte Militärpräsenz des Bündnisses aus. Ihre Länder fühlen sich durch eine verstärkte militärische Aktivität Russlands in der Region bedroht.