Berlin (dpa) - Das Auswanderer-Epos "Die andere Heimat" von Edgar Reitz ist der Gewinner des Deutschen Filmpreises. Der vier Stunden lange Schwarz-Weiß-Film wurde am Abend in Berlin mit der Goldene Lola ausgezeichnet. Die meisten Auszeichnungen gingen an den Alpen-Western "Das finstere Tal" von Andreas Prochaska, der insgesamt acht Preise erhielt. Der Publikumsrenner "Fack ju Göhte", den bisher mehr als sieben Millionen Menschen sahen, bekam nur eine undotierte Trophäe als besucherstärkster Film. Für sein Lebenswerk ehrte die Deutsche Filmakademie den Regisseur Helmut Dietl.