Sassnitz (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatspräsident François Hollande setzen am Samstag ihr Treffen in Stralsund fort.

Zum Auftakt hatten sich Merkel und Hollande am Freitag in Binz auf der Insel Rügen zu einem gemeinsamen Kurs in Europa bekannt und angekündigt, auch über "schwierige politische Fragen" zu sprechen, allem voran die Ukraine-Krise. Heute zeigt Merkel ihrem Gast zunächst die Altstadt von Stralsund. Fischhändler Henry Rasmus wird Hollande - wie bereits acht Jahren zuvor George W. Bush - ein Fass eingelegten Bismarckhering überreichen. Am Mittag wollen die Regierungschefs über den Inhalt ihrer Gespräche informieren.