London (dpa) - Für die Bildersammlung von Cornelius Gurlitt gehört aus Sicht des Experten Martin Roth nicht in ein Kunstmuseum.

"Aus historischen und ethischen Gründen passt die Sammlung in kein Kunstmuseum - vielleicht noch am ehesten als Dauerleihgabe ins Israel-Museum nach Jerusalem", sagte der Leiter des Londoner Victoria and Albert Museums der Deutschen Presse-Agentur.

Gurlitt, der Anfang Mai im Alter von 81 Jahren gestorben ist, hat seine Sammlung dem Kunstmuseum Bern vermacht. Roth sagte: "Ich bin mir sicher, dass sich die Berner Verantwortlichen die Annahme des Erbes mit allen Pflichten behutsam überlegen." Noch ist nicht klar, ob das Schweizer Museum die Erbschaft antreten will.