Córdoba (SID) - Volkswagen-Pilot Jari-Matti Latvala (Finnland) hat bei der 34. Rallye Argentinien die Führung übernommen. Der 29-Jährige fuhr am Freitag einen Vorsprung von knapp 18 Sekunden auf Weltmeister und Markenkollege Sébastien Ogier (Frankreich) heraus. Der Schotte Kris Meeke (Citroen) hatte auf Platz drei bereits mehr als eine Minute Rückstand auf Latvala.

"Es ist natürlich ein schönes Gefühl, die Rallye anzuführen, aber der Vorsprung ist knapp und der Weg bis zum Ziel noch sehr weit", hatte Latvala schon nach der ersten Hälfte des Teilstücks am Freitag gesagt. Ogier musste derweil seine am Vortag eroberte Führung abgeben und sprach von teilweise "brutalen Bedingungen" auf den Strecken. "Das war der erwartet harte Auftakt, aber ich bin mit meiner Platzierung nach dem ersten Tag sehr zufrieden. Der Rückstand auf Jari-Matti macht mir keine Angst", sagte der WM-Führende.

Schlechter lief es für Mikko Hirvonen. Der Finne rutschte gegen eine Mauer und beschädigte seinen Ford Fiesta so stark, dass ein Weiterfahren nicht möglich war. Auch Citroen-Werksfahrer Mads Östberg musste nach einem Unfall aufgeben, wollte aber am Samstag trotz Schmerzen an der Hand starten.