Berlin (dpa) - Die Linke wählt heute auf ihrem Bundesparteitag in Berlin ihre Vorsitzenden neu. Die beiden Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger, die seit zwei Jahren an der Spitze der inzwischen größten Oppositionspartei stehen, kandidieren erneut.

Ihre Wiederwahl gilt als sicher. Vor der Abstimmung werden sich die Ostdeutsche Kipping und Riexinger, der aus dem Westen stammt, in Reden an die etwa 500 Delegierten wenden.

Auch der restliche Vorstand wird neu bestimmt. Für die vier Stellvertreterposten gibt es bislang fünf Bewerber. Die Wortführerin des linken Flügels, Sahra Wagenknecht, die bislang sowohl stellvertretende Vorsitzende der Partei als auch der Bundestagsfraktion war, tritt nicht mehr an. Sie will sich künftig auf die Fraktionsarbeit konzentrieren.

Dem Parteitag liegt auch ein Antrag des Vorstands zum Ukraine-Konflikt vor. Darin gibt die Linke der Bundesregierung eine Mitschuld an der Zuspitzung der Krise. Sanktionen gegen Russland lehnt sie ab. Erwartet wird, dass der Antrag eine klare Mehrheit bekommt.

Linke zum Parteitag