Johannesburg (AFP) Nach gewaltsamen Protesten gegen das Ergebnis der Parlamentswahl in Südafrika hat die Polizei in Johannesburg 59 Menschen festgenommen. Im Stadtteil Alexandra waren nach Polizeiangaben am Freitag rund 400 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Festnahme anderer Demonstranten bei Protesten gegen angeblichen Wahlbetrug am Vortag zu protestieren. Sie setzten Reifen in Brand und errichteten Barrikaden, die Polizei setzte Blendgranaten und Wasserwerfer ein.