Addis Abeba (AFP) Nach monatelangen Kämpfen im Südsudan haben Präsident Salva Kiir und Rebellenführer Riek Machar am Freitag in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba einen Waffenstillstand besiegelt. Machar zeigte sich "glücklich" über das Abkommen zur Beendigung der Kämpfe und zur Bildung einer Übergangsregierung. Kiir sagte, er könne "mit jedem Frieden schließen". Die US-Regierung und der ostafrikanische Staatenblock IGAD begrüßten die Vereinbarung.