Donezk (AFP) Die prorussischen Separatisten haben nach eigenen Angaben in der ostukrainischen Stadt Donezk mehrere Mitarbeiter des Roten Kreuzes gefangengenommen. Sie seien am Freitagabend unter Spionageverdacht festgenommen worden und die Vorwürfe würden derzeit geprüft, sagte ein Sprecher der selbsternannten "Volksrepublik Donezk", Kiril Rudenko, am Samstag. Örtlichen Medienberichten zufolge wurden sieben Mitarbeiter festgenommen, darunter ein Franzose.