New York (AFP) Tausende Überreste nicht identifizierter Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 sind am Samstag in New York ins Museum gebracht worden. Rund 15 Fahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Hafenbehörde überführten die in US-Flaggen gehüllten Metallsärge am Samstag von der Gerichtsmedizin in das neue Museum zum Gedenken an 9/11. Es befindet sich am Ground Zero im Süden Manhattans, wo das bei den Anschlägen zerstörte World Trade Center gestanden hatte. Eine Gedenkfeier gab es nicht. Nur Angehörige der Opfer konnten an der schlichten Zeremonie teilnehmen.