Washington (AFP) Ungeachtet eines Hinrichtungsmoratoriums im US-Bundesstaat Oklahoma, das nach einer schweren Panne bei der Exekution eines Todeskandidaten erlassen wurde, hält die Justiz in Texas an einer für Dienstag angesetzten Hinrichtung fest. Ein Bundesrichter lehnte einen Antrag auf Aufschub der Exekution von Robert James Campbell am Freitag ab. Campbells Anwältin hatte argumentiert, seinem Mandanten drohe möglicherweise eine ähnlich "entsetzliche" Tortur wie Clayton Lockett in Oklahoma.