Washington (AFP) Die First Lady der USA, Michelle Obama, wird am Samstag erstmals an Stelle ihres Mannes die wöchentliche Rundfunkansprache des Präsidenten halten, um über die entführten Schülerinnen in Nigeria zu sprechen. In der Rede anlässlich des Muttertags am Sonntag werde es in erster Linie um die Situation in Nigeria gehen, sagte der stellvertretende Sprecher des Weißen Hauses, Eric Shultz, am Freitag. Die islamistische Gruppe Boko Haram hatte vor drei Wochen im Nordosten Nigerias mehr als 200 Schülerinnen verschleppt.