Hamburg (AFP) Der Chef des NSA-Untersuchungsausschusses im Bundestag, Patrick Sensburg (CDU), hat eine Befragung des Informanten Edward Snowden in der schweizerischen Botschaft in Moskau vorgeschlagen. Er könne sich vorstellen, Snowden "in der Moskauer Botschaft eines Drittlandes" zu befragen, sagte Sensburg dem "Spiegel" vom Sonntag. "Die Schweiz zum Beispiel verfügt über hervorragende Sicherheitstechnologien", fügte er hinzu. "Es wäre sicherlich denkbar, eine abhörsichere Video-Schalte nach Deutschland herzustellen."