Mainz (SID) - Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 will sich bei der Suche nach dem "Zweit-Trainer" neben Thomas Tuchel Zeit lassen. "Wir können jetzt kein Zeitfenster aufmachen", sagte FSV-Manager Christian Heidel: "Das ist eine Personalie, die für diesen Klub ungemein wichtig ist. Wir haben keinen Grund, in Aktionismus zu verfallen."

Tuchel wird auf eigenen Wunsch die Mannschaft der Rheinhessen, die in der kommenden Saison international spielen wird, trotz seines Vertrages bis zum 30. Juni 2015 nicht mehr betreuen. Einer vorzeitigen Vertragsauflösung hatte Heidel eine deutliche Absage erteilt, sodass Tuchel auf dem Papier Coach bleiben könnte - auch wenn einer im Dauerurlaub.

Der neue, "echte" Trainer müsse zu "allem stehen, was Mainz ausmacht", sagte Heidel und stellte klar: "Wir werden keinerlei Namen kommentieren und dementieren."