Hamburg (SID) - Das bevorstehende Debüt in der Fußball-Nationalmannschaft hat bei zahlreichen Spielern offenbar als Motivationshilfe gewirkt. Gleich vier Profis, die am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF) gegen Polen erstmals für Deutschlands A-Team spielen könnten, schossen am letzten Bundesliga-Spieltag am Wochenende ein Tor.

Es trafen der Augsburger André Hahn, der Mönchengladbacher Christoph Kramer und die Hoffenheimer Sebastian Rudy und Kevin Volland. Während Hahn (12. Saisontor) und Volland (11.), die beide auch im vorläufigen WM-Kader stehen, in dieser Saison häufiger trafen, war es für die nur für das Polen-Spiel berufenen Kramer (3.) und Rudy (2.) ein eher seltenes Erlebnis.

Im Aufgebot für die Partie gegen Polen stehen gleich 12 Spieler ohne jedes Länderspiel. Insgesamt hat Bundestrainer Joachim Löw 18 Akteure berufen. In Abwesenheit von 20 Spielern aus dem 30-köpfigen vorläufigen WM-Kader ist der Schalker Benedikt Höwedes mit bisher 18 Einsätzen der erfahrenste im jungen DFB-Team.