Berlin (dpa) - Linksfraktionschef Gregor Gysi will in Moskau Gespräche über die Ukraine-Krise führen. Dazu flog der Politiker heute in die russische Hauptstadt. "Ich will meinen Beitrag zur Deeskalation leisten", sagte er vor seiner Abreise auf dem Linken-Parteitag in Berlin. Mit wem er sich dort treffen will, sagte Gysi nicht. Die Bundesregierung ist in die Reisepläne eingeweiht. Grundsätzlich gelte, "dass die deutschen Botschaften die Abgeordneten des Bundestages im Rahmen der Möglichkeiten bei ihren Auslandsreisen unterstützen", hieß es im Auswärtigen Amt.