Kopenhagen (dpa) - Die deutsche Frauenband Elaiza ist beim Eurovision Song Contest nur auf dem 18. Rang gelandet - doch das Trio nahm die Platzierung gelassen.

Der ESC sei "so ein Erlebnis" gewesen, sie hätten "so eine lustige Zeit" gehabt, sagte Sängerin Ela in der Nacht zu Sonntag in der ARD. Diese Erfahrung, auf dieser Bühne in Kopenhagen zu stehen, könne ihnen keiner nehmen. Sichtlich guter Stimmung bedankten sich die drei Musikerinnen für die Unterstützung bei ihren Fans. "Ich hatte den geilsten Geburtstag ever", rief Band-Mitglied Yvonne. Die Akkordeonistin von Elaiza wurde am Samstag 30 Jahre alt.

Die Newcomerband hatte im März den deutschen Vorentscheid aus dem Nichts für sich entschieden. 26 Lieder konkurrierten beim Finale um den Sieg.

Deutsche Eurovisions-Seite des NDR