HSV in der Relegation - Nürnberg und Braunschweig abgestiegen

Berlin (dpa) - Der HSV hat sich in die Relegation gerettet, der 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig sind aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen. Der HSV blieb am Samstag trotz des 2:3 in Mainz auf Rang 16 und profitierte von den Pleiten der Konkurrenz. Neuling Braunschweig muss durch das 1:3 bei 1899 Hoffenheim wieder runter, der "Club" stieg nach dem 1:4 bei Schalke 04 zum achten Mal ab. Schalke sicherte sich dadurch die direkte Champions-League-Teilnahme. Leverkusen kann durch das 2:1 gegen Bremen über die Qualifikation die Königsklasse erreichen. Wolfsburg, Gladbach und Mainz kamen in die Europa League.

Bayern-Kapitän Lahm erhält die Meisterschale

München (dpa) - 46 Tage nach dem frühesten Titelgewinn in der Geschichte der Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München die Meisterschale erhalten. Ligapräsident Reinhard Rauball überreichte die Trophäe am Samstag nach dem 1:0 des 24-maligen deutschen Meisters im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart an Kapitän Philipp Lahm. Das Team von Trainer Pep Guardiola hatte den Titelgewinn bereits am 25. März in Berlin perfekt gemacht. Nach der offiziellen Ehrung im Stadion wird sich das Meisterteam am Abend seinen Anhängern auch noch mit der elf Kilogramm schweren Schale auf dem Münchner Rathausbalkon präsentieren.

Mainz-Manager Heidel: Trainer Tuchel will zurücktreten

Mainz (dpa) - Thomas Tuchel will trotz eines bis Sommer 2015 laufenden Vertrages als Trainer des FSV Mainz 05 zurücktreten. Dies kündigte Manager Christian Heidel am Samstag nach dem 3:2-Sieg gegen den Hamburger SV an. "Thomas hat uns vor geraumer Zeit darum gebeten, seinen Vertrag vorzeitig aufzulösen. Diesem Wunsch haben wir nicht entsprochen", sagte Heidel. "Vor vier Wochen hat er in einem Gespräch gesagt, dass er 2014/15 keine Mannschaft trainieren möchte und von seinem Posten zurücktreten will. Fakt ist momentan, dass wir den Vertrag nicht auflösen möchten und nicht auflösen werden. Wir sind im Gespräch, wie es weitergeht."

Stevens hört als Trainer beim VfB Stuttgart auf - Keine Kraft mehr

München (dpa) - Huub Stevens hat nach dem letzten Saisonspiel in München seinen Abschied vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart verkündet. "Ich bleibe nicht beim VfB. Das sind persönliche Gründe. Das hat nichts mit dem VfB zu tun, nichts mit den Spielern zu tun. Das hat nur mit mir zu tun", sagte der 60 Jahre alte Niederländer am Samstag nach dem 0:1 beim FC Bayern München. Stevens war Anfang März als Trainer bei den Schwaben eingestiegen und hatte sie vor dem Abstieg gerettet. Stevens sprach davon, nicht mehr die Kraft für eine Fortsetzung seiner Arbeit zu haben. Der Mannschaft habe er nach dem Abpfiff in der Kabine die Entscheidung mitgeteilt.

Klarer Auftaktsieg für Bayern-Basketballer in Playoffs

München (dpa) - Die Basketballer von Bayern München sind ihrer Favoritenrolle zum Auftakt der Bundesliga-Playoffs klar gerecht geworden. Der Hauptrunden-Erste gewann sein erstes Viertelfinalspiel gegen die MHP Riesen Ludwigsburg deutlich mit 101:57 (51:29) und ging in der Best-of-five-Serie mit 1:0 in Führung. Bester Werfer bei den Bayern war am Samstagabend im Audi Dome Bryce Taylor mit 20 Punkten. Bei den völlig chancenlosen Gästen kam Keaton Grant auf 16 Zähler. Zu einem Sieg kam auch ALBA Berlin gegen ratiopharm Ulm. Der Pokalsieger tat sich beim 86:66 (37:41) aber eine Halbzeit lang sehr schwer.

Spandau 04 zum 29. Mal Pokalsieger: 10:9-Finalsieg gegen Hannover

Berlin (dpa) - Nach einer Saison ohne Titel sind die Wasserfreunde Spandau 04 zurück auf dem Thron. Am Samstagabend gewannen die Berliner in Hannover das 42. deutsche Pokalfinale gegen Gastgeber Waspo 98 mit 10:9 (2:2, 2:1, 4:3, 2:3). Für die Hauptstädter war es der 29. Erfolg im Wasserball-Pokal seit 1979. Im Frauen-Endspiel des Final Four-Turniers in Hannover hatte Favorit Bayer Uerdingen den Hannoverschen SV deutlich mit 18:10 beherrscht.

Rhein-Neckar Löwen nach Rekordsieg Erster - Eisenach abgestiegen

Leipzig (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben mit einem Torrekord im Zweikampf um die deutsche Handball-Meisterschaft gegen den THW Kiel vorgelegt und zugleich den Abstieg des ThSV Eisenach besiegelt. Am Samstag deklassierten die Mannheimer die Thüringer im fränkischen Coburg mit 42:19 (22:8). Damit sorgten die Löwen für den Auswärtssieg mit der höchste Tordifferenz in der Bundesliga, den Kiel zuvor mit 22 Toren Vorsprung gehalten hat. Der ThSV Eisenach steht zwei Spieltage vor Saisonende als zweiter Absteiger nach dem TV Emsdetten fest.