Augsburg (dpa) - Für den insolventen Weltbild-Konzern ist nach wochenlanger Suche ein Investor gefunden. Die Münchner Investment-Firma Paragon werde Mehrheitsgesellschafter der insolventen Verlagsgruppe, erfuhr die dpa aus Verhandlungskreisen. Dies hatte zuvor auch "Manager Magazin Online" berichtet. Ziel sei es, Weltbild mit sämtlichen Betriebsteilen als ganzes fortzuführen - also auch mit dem Filialgeschäft sowie den Auslandsgesellschaften in der Schweiz und Österreich.