Peking (AFP) In der westchinesischen Region Xinjiang sind mehr als 230 Menschen unter dem Verdacht festgenommen worden, über Videos oder im Internet "gewalttätige und terroristische" Inhalte verbreitet zu haben. Nach Berichten staatlicher Medien vom Montag erfolgten die Festnahmen in einem Zeitraum von sechs Wochen.