Kiew (AFP) Nach dem international nicht anerkannten Referendum zur Abspaltung der Ostukraine haben die prorussischen Separatisten in der Region Donezk am Montag den Beitritt zu Russland beantragt. Ihr Anführer Denis Puschilin begründete den Schritt mit dem "Ausdruck des Volkswillens" bei dem Referendum vom Sonntag. Die Bundesregierung kündigte einen Runden Tisch zur Entschärfung der Krise im Osten der Ukraine ab Mittwoch an, die Europäische Union verschärfte ihre Sanktionen.