Düsseldorf (AFP) Nordrhein-Westfalen fordert grundlegende Änderungen bei künftigen Länderfinanzausgleich ab dem Jahr 2020. Das einwohnerstärkste Bundesland müsse "den größten Teil seiner Kredite aufnehmen, damit andere Länder Schulden abbauen können", kritisierte Landesfinanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) am Montag in Düsseldorf. "Es muss Schluss sein mit der Förderung nach der Himmelsrichtung und pauschalen Sonderkonditionen." Vielmehr müsse sich der künftige Länderfinanzausgleich "bei den Sonderzuweisungen am tatsächlichen Bedarf der Länder orientieren".