Hamburg (dpa) - Der Einsatz von Lars Bender im Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag gegen Polen ist unwahrscheinlich.

Der Leverkusener, der am Samstag einen Pferdekuss am Oberschenkel erlitten hatte, konnte am Montagabend beim Training des DFB-Teams nur eine individuelle Einheit absolvieren. Der Mittelfeldakteur stand daher nicht mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Rasen. Für ihn könnte der Hoffenheimer Sebastian Rudy bei der Partie in Hamburg den Platz im defensiven Mittelfeld einnehmen.

Bender ist neben dem Schalker Benedikt Höwedes (18 Länderspiele) mit 17 Einsätzen der zweiterfahrenste Akteur im Polen-Aufgebot.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Deutschland: Zieler (Hannover 96/25 Jahre/2 Länderspiele) - Höwedes (FC Schalke 04/26/18), Mustafi (Sampdoria Genua/22/0), Ginter (SC Freiburg/20/1), Günter (SC Freiburg/21/0) - Rudy (1899 Hoffenheim/24/0), Goretzka (FC Schalke 04/19/0) - Hahn (FC Augsburg/23/0), Meyer (FC Schalke 04/18/0), Draxler (FC Schalke 04/20/10) - Volland (1899 Hoffenheim/21/0)

Polen: Boruc (FC Southampton/34/56) - Olkowski (Gornik Zabrze/24/4), Szukala (Steaua Bukarest/29/5), Cionek (FC Modena/28/0), Wawrzyniak (Amkar Perm/30/37) - Krychowiak (Stade Reims/24/17), Klich (PEC Zwolle/23/7) - Peszko (1. FC Köln/29/28), Wolski (AC Florenz/21/3), Zyro (Legia Warschau/21/0) - Robak (Pogon Szczecin/31/8)

Schiedsrichter: Borbalan (Spanien)