Fürth (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth hat die Vorbereitung auf die Relegationsspiele gegen den Hamburger SV mit einem lockeren Training begonnen. Nach dem verpassten direkten Aufstieg trotz des 2:0-Sieges gegen den SV Sandhausen gab es für die Franken eine kurze Regenerations-Einheit.

Am Dienstag und Mittwoch wird nicht-öffentlich trainiert. "Es ist dieselbe Vorbereitung wie auf Sandhausen, wir werden keine Abläufe ändern", sagte Fürths Sportlicher Leiter Rouven Schröder. "Hamburg ist auch eine Mannschaft mit elf Spielern, auch wenn sie klar ein stärkerer Gegner sind." Fürth spielt am Donnerstag in Hamburg und am Sonntag im eigenen Stadion gegen den Erstliga-Drittletzten.