Göttingen (dpa) - Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt hat angesichts sinkender Zahlen nach dem Transplantations-Skandal zur Organspende aufgerufen. Sie appellierte an die Bevölkerung, sich Spenderausweise ausstellen zu lassen. Es gebe viele schwer kranke Patienten, die auf Organe warteten, sagte Rundt in einer Podiumsdiskussion. Die Zahl der Organspender in Deutschland war 2013 auf ein historisches Tief von 876 gesunken. Als Grund dafür gilt der Skandal um Manipulationen bei der Organvergabe an mehreren Kliniken.