Sanaa (AFP) Bei einem Drohnenangriff im Osten des Jemens sind am Montagmorgen sechs mutmaßliche Mitglieder der Terrororganisation Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) getötet worden. Das unbemannte Flugzeug habe ein Fahrzeug mit Al-Kaida-Kämpfern in der Nähe des Dorfes Al-Husun in der Provinz Marib beschossen, sagte ein Vertreter eines örtlichen Stammes der Nachrichtenagentur AFP. Nur die US-Streitkräfte verfügen in der Region über Kampfdrohnen, zu Berichten über Angriffe äußern sie sich in der Regel aber nicht. Sie betrachten AQAP als den gefährlichsten Ablegern von Al-Kaida.