Lugansk (dpa) - Bei dem umstrittenen Referendum im ostukrainischen Gebiet Lugansk haben nach Darstellung von Separatisten fast 96 Prozent für eine Unabhängigkeit von Kiew gestimmt.

Das teilte der Vizechef der selbst ernannten Wahlkommission, Alexander Malychin, der Agentur Interfax zufolge mit. Die Beteiligung bei der Abstimmung am Sonntag habe im Gebiet Lugansk bei 81 Prozent gelegen.

Die Zentralregierung in Kiew erkennt die Ergebnisse nicht an. Sie spricht von einem kriminellen Vorgehen. Die Staatsmacht hat in der Region die Kontrolle verloren. Bürger beklagen ein Chaos mit schwer bewaffneten Uniformierten und Banditen auf den Straßen der Großstadt.