Abuja (dpa) - Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat ein neues Video veröffentlicht, in dem angeblich rund 130 der über 200 in Nordnigeria entführten Schülerinnen zu sehen sind. Der britische Sender BBC zeigte Ausschnitte aus dem Filmmaterial, in dem die Mädchen - in lange, typisch muslimische Gewänder gekleidet - auf dem Boden sitzend gezeigt werden. Der Chef der Extremisten, Abubakar Shekau, sagte, die Jugendlichen seien zum Islam konvertiert. Sie würden erst dann freigelassen, wenn die Regierung in Abuja alle inhaftierten Mitglieder der Gruppe aus dem Gefängnis entlasse.