Washington (dpa) - IWF-Chefin Christine Lagarde hat vor möglichen globalen Folgen der Ukraine-Krise gewarnt. Es sei ein neues Risiko für die Weltwirtschaft, sagte die Direktorin des Internationalen Währungsfonds dem "Handelsblatt". Denn der Konflikt habe Auswirkungen auf den internationalen Handel, die ausländischen Direktinvestitionen, aber auch auf die internationalen Kapitalflüsse und die Energieversorgung Europas. Lagarde sagte, dass die Ukraine mehr als die vom IWF bereits zugesagten Hilfen in Höhe von 17 Milliarden Dollar benötigen werde.