Barcelona (dpa) - Das Silberpfeil-Duell um die Formel-1-WM wird nach Ansicht von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff noch härter.

"Man kann nicht erwarten, dass die beiden jetzt auf Kuschelkurs gehen, wenn sie wissen, dass sie das Werkzeug haben, um Weltmeister zu werden. Deswegen gehe ich davon aus, dass die Intensität dieses Zweikampfs sich auch noch zuspitzen wird", sagte Wolff nach dem Großen Preis von Spanien.

Bei dem fünften WM-Lauf hatte Lewis Hamilton am Sonntag seinen vierten Saisonsieg in Serie vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg gefeiert. Der Brite hatte damit auch die WM-Führung von seinem deutschen Rivalen erobert. Nach dem erneuten Erfolg des Weltmeisters von 2008 hatten sich die beiden Mercedes-Piloten zunächst kaum eines Blickes gewürdigt.

"Der Vorteil, den wir haben, ist, dass wir das alles schon mal durchlebt haben im Go-Kart. Und das hilft, weil es nichts neues ist, diese ganzen Zweikämpfe", meinte Rosberg zu dem packenden, aber auch brisanten Stallduell. Er räumte zugleich ein, dass es manchmal schwierig sei. "Es geht um Rennsiege." Von denen hat er bisher einen, Hamilton vier in diesem Jahr.

Daten zu Hamilton

Daten zu Rosberg