Bender nicht beim Abschlusstraining - Einsatz unwahrscheinlich

Hamburg (dpa) - Der Einsatz von Lars Bender im Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag gegen Polen ist unwahrscheinlich. Der Leverkusener, der am Samstag einen Pferdekuss am Oberschenkel erlitten hatte, konnte am Montagabend beim Training des DFB-Teams nur eine individuelle Einheit absolvieren. Der Mittelfeldakteur stand daher nicht mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Rasen. Für ihn könnte der Hoffenheimer Sebastian Rudy bei der Partie in Hamburg den Platz im defensiven Mittelfeld einnehmen. Bender ist neben dem Schalker Benedikt Höwedes (18 Länderspiele) mit 17 Einsätzen der zweiterfahrenste Akteur im Polen-Aufgebot.

Klinsmann beruft vier Bundesliga-Profis in vorläufigen WM-Kader

New York (dpa) - US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat vier Bundesliga-Profis in sein vorläufiges Aufgebot für die Fußball-WM berufen. Im 30-köpfigen Kader des deutschen Vorrundengegners stehen Fabian Johnson von 1899 Hoffenheim, John Anthony Brooks von Hertha BSC und der Nürnberger Timothy Chandler für die Abwehr sowie Mittelfeldspieler Julian Green von Rekordmeister Bayern München. Auch der gebürtige Frankfurter Jermaine Jones von Besiktas Istanbul und die früheren Bundesliga-Profis Landon Donovan und Michael Bradley sind im Kader dabei, den der Verband am Montag bekanntgab.

Keller bleibt Schalke-Trainer - Heldt bestätigt Gespräche mit Heidel

Gelsenkirchen (dpa) - Jens Keller bleibt definitiv in der kommenden Saison 2014/15 Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. Das erklärte Sportvorstand Horst Heldt am Montag in Gelsenkirchen. "Er wird auch in der nächsten Saison unser Trainer sein. Wir wollten uns nie von Jens Keller trennen", betonte Heldt. Gleichzeitig räumte der 44-Jährige aber ein, dass es nach der schwächeren Hinrunde mit Platz sieben auch mit anderen Trainern Gespräche gab, um für den Fall, dass es in der Rückrunde nicht wie gewünscht laufen sollte, gerüstet zu sein. Auch ein Gespräch mit dem Manager des FSV Mainz 05, Christian Heidel, über Thomas Tuchel habe es gegeben.

Ärger um Hannover Huszti: Urlaub ohne Genehmigung angetreten

Hannover (dpa) - Mittelfeldspieler Szabolcs Huszti hat sich ohne Erlaubnis von Hannover 96 vorzeitig in den Urlaub verabschiedet und damit seinen Arbeitgeber massiv verärgert. "Das ist völlig inakzeptabel und ein Affront gegen den Club und die Mannschaft", sagte 96-Präsident Martin Kind laut einer Mitteilung des Fußball-Bundesligisten vom Montagabend. Der Ungar fehlte bereits bei der Trainingseinheit am Montagnachmittag und erklärte, er werde auch für die vier noch geplanten Testspiele bis 19. Mai nicht mehr zur Verfügung stehen.

Deutscher U 17 droht EM-Aus: 0:1 gegen Schottland

Paola/Malta (dpa) - Dem deutschen Fußball-Nachwuchs droht bei der U-17-Europameisterschaft auf Malta das frühe Aus. Am Montag unterlag das Team von DFB-Trainer Christian Wück mit 0:1 (0:0) gegen Schottland und hat den Einzug ins Halbfinale nicht mehr in der eigenen Hand. In Paola agierte die Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu harmlos. Für Schottland erzielte Scott Wright wenige Sekunden nach der Pause den entscheidenden Treffer (41. Minute). Um sich die Chance auf den Einzug ins Halbfinale zu erhalten, muss die Wück-Elf am Donnerstag zum Abschluss der Vorrunde gegen Portugal gewinnen.

Rio Ferdinand bekommt bei ManUnited keinen neuen Vertrag

London (dpa) - Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler Rio Ferdinand wird Manchester United verlassen. Das bestätigte der Rekordmeister am Montagabend auf seiner Internetseite. Der 35 Jahre alte Verteidiger erhält nach zwölf Jahren und 454 Einsätzen bei United keinen neuen Vertrag mehr. "Ich habe lange und intensiv darüber nachgedacht", wurde Ferdinand in der Mitteilung zitiert. Die Zeit für einen Wechsel sei gekommen. Auch wenn er sich einen schöneren Abschied von United gewünscht hätte, werde er die Jahre mit zahlreichen Titeln nicht vergessen. "Ich fühle mich fit, gesund und bereit für eine neue Herausforderung", sagte Ferdinand.

Eishockey-WM: Rekordweltmeister Russland stürmt zum Sieg gegen USA

Minsk (dpa) - Angeführt von Superstar Alexander Owetschkin eilen Russlands Eishockey-Stars bei der Weltmeisterschaft in Minsk von Sieg zu Sieg. Gleich mit 6:1 fertigte der Rekordweltmeister am Montag die USA ab und setzte sich mit einer makellosen Bilanz von drei Siegen an der Spitze der Gruppe A vorerst mit drei Zählern von der US-Auswahl ab. Vize-Weltmeister Schweiz unterlag Gastgeber Weißrussland überraschend mit 3:4. Olympiasieger Kanada feierte beim 4:3 gegen Tschechien den zweiten Sieg im Turnier.

Petkovic bei Tennisturnier in Rom weiter - Lisicki und Beck raus

Rom (dpa) - Tennisprofi Andrea Petkovic hat beim WTA-Turnier in Rom die zweite Runde erreicht. Die Fed-Cup-Spielerin aus Darmstadt setzte sich am Montag gegen die Schweizerin Romina Oprandi locker mit 6:3, 6:0 durch. In Runde zwei der mit 2,12 Millionen Dollar dotierten Sandplatzveranstaltung trifft Petkovic auf Titelverteidigerin Serena Williams aus den USA, die zum Auftakt ein Freilos hatte.
Dagegen scheiterten Annika Beck und Sabine Lisicki bereits in Runde eins. Die Bonnerin Beck unterlag der Amerikanerin Venus Williams glatt mit 3:6, 1:6. Die an 15 gesetzte Berlinerin Lisicki musste sich der Australierin Samantha Stosur 3:6, 3:6 geschlagen geben.