Abuja (AFP) Die nigerianische Islamistengruppe Boko Haram will die vor vier Wochen entführten Schülerinnen als Geiseln zur Freipressung inhaftierter Sektenmitglieder benutzen. "Wir werden die Mädchen niemals freilassen, bevor Ihr unsere Brüder freigelassen habt", sagte Boko-Haram-Anführer Abubakar Shekau in einem Video, das die Nachrichtenagentur AFP am Montag erhielt. Die Regierung in Abuja lehnte jeden Tauschhandel mit den Extremisten ab. Die EU forderte die Freilassung der Schülerinnen.