Essen (dpa) - Vor dem Essener Landgericht wird heute der Untreue-Prozess gegen den früheren Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor, Thomas Middelhoff, fortgesetzt. Der ehemalige Topmanager hat angekündigt, sich an diesem zweiten Verhandlungstag den Fragen von Gericht und Staatsanwaltschaft zu stellen.

Die Staatsanwaltschaft Bochum wirft Middelhoff vor, den inzwischen pleitegegangenen Handelskonzern zu Unrecht mit betriebsfremden Kosten in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro belastet zu haben. Hauptsächlich geht es um Flüge mit Charterflugzeugen und Hubschraubern, die von Arcandor bezahlt wurden, nach Auffassung der Anklagebehörde aber ganz oder teilweise nicht dienstlich veranlasst waren.

Middelhoff hatte die Vorwürfe am ersten Verhandlungstag entschieden zurückgewiesen.