Genf (AFP) Jedes Jahr sterben nach Angaben der Vereinten Nationen weltweit mehr Menschen an den Folgen von Alkoholkonsum als durch Aids, Tuberkulose und Gewaltverbrechen zusammen. Alkoholmissbrauch sowie durch Alkohol verursachte Autounfälle und Gewalttaten hätten im Jahr 2012 alle zehn Sekunden zum Tod eines Menschen geführt, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Montag im schweizerischen Genf mit. Die Gesamtzahl der Alkoholtoten lag in dem Zeitraum demnach bei etwa 3,3 Millionen Menschen.