München (dpa) - Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Paragon soll den insolventen Weltbild-Konzern noch im Laufe dieses Monats übernehmen. Es sei geplant, dass alle Betriebsteile von Weltbild in eine neue Gesellschaft überführt werden, die dann von Paragon als Mehrheitsgesellschafter geführt werde. Das teilte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz mit. Er informierte die Mitarbeiter über die Verkaufspläne, ein Vorvertrag wurde bereits geschlossen. Geiwitz bleibt vorläufig als Stellvertreter der Weltbild-Gläubiger Minderheitsgesellschafter.