Vilnius (dpa) - Bei der Präsidentenwahl im baltischen EU- und Nato-Land Litauen zeichnet sich eine Stichwahl ab.  Nach der Auszählung von über 94 Prozent der Stimmen lag Amtsinhaberin Dalia Grybauskaite mit knapp 46 Prozent vorn. Der sozialdemokratische EU-Abgeordnete Zigmantas Balcytis folgte mit fast 14 Prozent auf Platz zwei, vor Ex-Parlamentspräsident Arturas Paulauskas mit gut 12 Prozent.  Für einen Sieg im ersten Wahlgang braucht Grybauskaite mehr als 50 Prozent der Stimmen.  Sollte  sie die absolute Mehrheit verfehlen, muss sie gegen den Zweitplatzierten in eine Stichwahl.