Cannes (AFP) Kurz vor der Vorführung eines Films über seine Sex-Affäre ist der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wieder in den französischen Medien in Erscheinung getreten: Der einstige Hoffnungsträger der französischen Sozialisten kam am Donnerstagabend in einer Dokumentation des Senders France 2 über die Euro-Krise zu Wort. Dabei kritisierte der einstige Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) vor allem das Vorgehen von Frankreichs damaligem Präsidenten Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Jahr 2010.