Köln (SID) - Rekordsieger 1. FFC Frankfurt muss im DFB-Pokal-Finale am Samstag (16.30 Uhr/ARD) gegen die SGS Essen wie erwartet ohne Fußball-Nationalstürmerin Celia Sasic auskommen. "Wir müssen leider weiter auf unsere Top-Torjägerin Celia verzichten", sagte FFC-Trainer Colin Bell auf der Pressekonferenz am Tag vor dem Endspiel in Köln.

Die 25-Jährige, die seit zwei Wochen an einem Bänderriss im Sprunggelenk laboriert, hatte die Hoffnung auf ein Comeback am Vortag selbst genährt. "Ich bin zurzeit ständig beim Physio und es wird sicher sehr, sehr eng. Wie sagt man doch: Die Hoffnung stirbt zuletzt!", hatte Sasic am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite geschrieben.

Während der achtmalige Titelträger Frankfurt bereits zum 13. Mal im Pokalfinale steht, gibt die SGS ihr Debüt im Kampf um die elf Kilogramm schwere Silbertrophäe. Trainer Markus Högner hofft gegen "die absolute Top-Mannschaft in Deutschland" auf einen "Sahnetag, um mithalten zu können".

Am Freitag waren für das 34. Pokalfinale der Frauen 14.500 Eintrittskarten abgesetzt worden.