Berlin (SID) - Trainer Pep Guardiola von Bayern München hat vor dem DFB-Pokal-Finale gegen Borussia Dortmund für eine Überraschung gesorgt. Guardiola verzichtete darauf, Angreifer Mario Mandzukic mit zum Endspiel am Samstag (20.00 Uhr/ARD und Sky) nach Berlin zu nehmen. Offenkundig hatte der Spanier dafür disziplinarische Gründe. "Er könnte spielen, das ist meine Entscheidung, das ist alles", sagte Guardiola. 

Mandzukic hatte bereits beim Hinrundenauftakt in der Bundesliga im vergangenen Januar bei Borussia Mönchengladbach nicht im Kader gestanden. In der kommenden Saison wird sich der FC Bayern mit Angreifer Robert Lewandowski von Finalgegner Dortmund verstärken. Mandzukic besitzt noch einen Vertrag bis 2016.