Lagos (AFP) Nigerias Präsident Goodluck Jonathan hat einen geplanten Besuch in der Heimatstadt der vor einem Monat von Islamisten verschleppten fast 300 Schülerinnen abgesagt. "Der Präsident hat den Besuch in Chibok gestrichen", teilte Jonathans Büro am Freitag mit, ohne Gründe zu nennen. Anstatt in den entlegenen Bundesstaat Borno zu reisen, soll Jonathan nun direkt nach Paris fliegen, wo am Samstag ein internationaler Gipfel zur Bedrohung durch die islamistische Sekte Boko Haram in der Region stattfindet.