Fürth (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth kann zum zweiten Mal nach 2012 in die Fußball-Eliteklasse aufsteigen und den Hamburger SV nach 51 Jahren Bundesliga erstmals in die Zweitklassigkeit verbannen. Die Franken brauchen im Relegations-Rückspiel gegen die Norddeutschen allerdings einen Sieg, um sich in der Endabrechnung gegen den Bundesliga-Drittletzten durchzusetzen. Vor 18 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion müssen die Fürther auf Außenverteidiger Niko Gießelmann verzichten. Beim HSV fällt Stammtorwart René Adler aus.