Berlin (dpa) - Streit bei den Christdemokraten um die Rente mit 63: Der Vizevorsitzende der CDU-Arbeitnehmerschaft hat die Kritik des Wirtschaftsflügels am Rentenpaket der Koalition scharf zurückgewiesen. CDA-Vize Bäumler sprach im "Handelsblatt Online" von einer Neidkampagne und erinnerte daran, dass der Koalitionsvertrag die Berücksichtigung von Zeiten der Arbeitslosigkeit bei der Rente mit 63 vorsehe. Wer jahrzehntelang gearbeitet, Kinder erzogen und Angehörige gepflegt habe, müsse ohne Abschläge in Rente gehen können, sagte Bäumler.