Mexiko-Stadt (dpa) - Nach über drei Monaten gewalttätiger Proteste in Venezuela hat US-Außenminister John Kerry die Regierung zu einer zügigen Beilegung der innenpolitischen Krise aufgerufen. Die Staaten in der Region verlören immer mehr die Geduld, sagte Kerry bei einem Besuch in Mexiko-Stadt. Er hoffe, dass keine Sanktionen nötig seien und die verfeindeten Lager in dem südamerikanischen Land sich versöhnten. Seit Mitte Februar protestieren Oppositionelle in Venezuela gegen die schlechte Wirtschaftslage und die hohe Kriminalität.